Agile Schizophrenie und 5 Levels of Agile mit Stephan Scharff

Shownotes

Heute reden wir über einen Kollegen. Nennen wir ihn einfach mal Stephan. Er hat lange Zeit an 𝗮𝗴𝗶𝗹𝗲𝗿 𝗦𝗰𝗵𝗶𝘇𝗼𝗽𝗵𝗿𝗲𝗻𝗶𝗲 gelitten.

Das hat ihn sehr belastet.

Dabei ist er auch vielen 𝗔𝗴𝗶𝗹𝗲 𝗨𝗹𝘁𝗿𝗮𝘀 begegnet, die sich ausschließlich in ihrer agilen Blase bewegten. Das hat ihn Tief bis in Mark erschüttert.

Agile Schizophrenie ist ein Phänomen, das bei Menschen auftritt, die an der Schnittstelle zwischen agilen und nicht-agilen Organisationen arbeiten.

Sie tritt häufig bei Personen auf, die zwischen zwei völlig unterschiedlichen Welten hin- und herschwanken.

In der einen Welt ist alles flexibel, offen und schnell, in der anderen stehen starre Regeln und Prozesse im Vordergrund.

So zumindest dachte er. Er war jung und brauchte das Geld.

Doch er erlebte, dass auch Agilität als starre Regeln und feste Prozesse verstanden wurden, was ihn umso mehr verunsicherte.

Stephan erlebte, wie 𝗘𝗹𝗳𝗲𝗻𝗯𝗲𝗶𝗻𝘁𝘂̈𝗿𝗺𝗲 𝗱𝗲𝗿 𝗡𝗲𝘂𝘇𝗲𝗶𝘁 unter dem Deckmantel Agiles Mindset erschaffen wurden.

Er hat lange gebraucht, um da herauszukommen. Geholfen haben ihm 𝗦𝗲𝗹𝗯𝘀𝘁𝗳𝗶𝗻𝗱𝘂𝗻𝗴𝘀𝗸𝘂𝗿𝘀𝗲 𝗳𝘂̈𝗿 𝗮𝗻𝗴𝗲𝗵𝗲𝗻𝗱𝗲 𝗦𝗰𝗿𝘂𝗺 𝗠𝗮𝘀𝘁𝗲𝗿. Darin konnte er den Umgang damit lernen.

In der aktuellen Episode des Zipresso Podcasts rede ich mit "Stephan" über seine Learnings. Und darüber, wie er aus der agilen Spirale herausgekommen ist.

Diese Geschichte über agile Schizophrenie und was du dagegen tun kannst, ist unser Weihnachtsgeschenk an euch.

🎄 Schöne Weihnachten! 🎄

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.